"alte Herren"

Trainingszeiten:TuSAlteHerrenLogo
Platz: Montag, von 19:00 bis ca. 20:30 Uhr
Halle: Montag, von 18:30 bis 20:00 Uhr (bei nicht bespielbarem Platz)

Spiel Anstoß: Wir spielen vor allem montags, zuweilen auch samstags. Wir bemühen uns, die Spiele vornehmlich unter der Woche zu bestreiten.
Ansprechpartner:  Georg Partenheimer: 02247 - 30 07 27

Die „Alten Herren“ des TuS Winterscheid
(Jahrgang: Ein "alter Herr" muss mindestens 28 Jahre alt sein - danach gilt die nach oben offene Alters-Skala)

AH MannschaftWir sind jung gebliebene Sportler, die sich auf ihre (körperlich) alten Tage immer noch im Wettkampf messen möchten. Das gelingt manchmal gut, manchmal weniger gut.
Was jedoch immer bestens gelingt, ist „die dritte Halbzeit“: Nach dem anstrengenden und schweißtreibenden Training entspannen wir uns – wer Lust, Laune und Zeit hat – bei einem kühlen Erfrischungsgetränk und leckeren Würstchen im Peter-Fedder-Sportlerheim.
Nach einem Spiel analysieren wir mit den Spielern der gegnerischen Mannschaft ausführlich das Match. Diese Kommentare sind stets fachkundig, aber nicht immer ganz sachlich. So manches verlorene Spiel wird dann doch noch mit Hilfe des „hätte, würde und wäre“ überlegen gewonnen.


Unsere Ziele und Aktivitäten
Das sind unsere Ziele: Sportliche Fitness und geselliges Beisammensein – auch mit der Familie, mit Kindern und Frauen
Die Wege zu den Zielen sind:

  • regelmäßiges Training: Wir trainieren bei bespielbarem Platz montags von 19:00 bis ca. 20:30 Uhr. Die neue Turnhalle können wir ebenfalls am Montag von 18:30 bis 20:00 Uhr nutzen.
  • Wettkampf: Der Spielbetrieb findet von März bis November statt, wobei wir vornehmlich montags oder samstags die Fußballschuhe schnüren. Zudem nehmen wir an Turnieren teil – in der Halle und auf dem Platz.

Natürlich gibt es immer wieder Festivitäten – ein Grund findet sich oft und immer: 

  • In jedem Januar steht die berühmt-berüchtigte Jahresabschlussfeier an.
  • Schon legendär ist die mittlerweile zweijährlich stattfindende Mannschaftstour. 
  • Wir gehen im September/Oktober auf Tour, kurz nach dem traditionsreichen „Turnier der Ortsvereine“, das von den „Alten Herren“ und ihren Frauen organisiert wird. 
  • Im jährlichen Wechsel mit der Tour organisieren wir ein Familien-Sommerfest.
  • Besonders hervorzuheben: der Zusammenhalt zwischen den aktiven und den (sportlich) inaktiven "Alten Herren". Bei allen Festivitäten und bei der Tour feiern die aktiven und inaktiven AH  - und ihre besseren Hälften -  gemeinsam, und bei der Organisation helfen alle mit.
  • Ein Beispiel dafür ist die Teilnahme am Winterscheider Karnevalszug, bei dem die AH mit einem tollen Karnevalswagen und viel Wurfmaterial beteiligt sind. Zahlreiche Spieler, deren Frauen und auch Töchter und Söhne sind aktiv mit dabei.


Übrigens: Wir freuen uns über jeden neuen Spieler. Eintrittsvoraussetzungen sind, dass Du nicht sehr viel jünger als 30 Jahre bist – die Grenze nach oben ist allerdings offen –, bei allem Spaß am Fußballspiel auch einen gewissen Ehrgeiz und Siegeswillen an den Tag legst und selbst nach einem Fehlpass nicht die gute Laune verlierst.

Wir erheben einen Mitgliedsbeitrag - am besten, Du kommst einfach mal montags zum Training und erkundigst Dich bei unserem Vorsitzenden Georg Partenheimer und seinem Team.

Die Oldies des TuS Winterscheid haben eine fast schon unheimliche Serie gestartet: Nach dem Derbysieg gegen den Bröltaler SC gelang dem TuS mit dem Auswärtserfolg in Happerschoß bereits der zweite Sieg hintereinander. Spielt das Erinnerungsvermögen des freilich schon betagten Pressewarts demselben keinen Streich, ist eine solche Siegesserie schon seit Ewigkeiten nicht mehr vorgekommen.

Superfaires Spiel – ohne Schiedsrichter

Die Tore für den TuS erzielten Sascha Müffeler und Markus Weber, die jeweils zweimal einnetzten. Bevor es losging, einigten sich die Teams darauf, ohne Schiedsrichter zu agieren, denn ein Flötenmann stand nicht zur Verfügung. Beide Mannschaften verhielten sich während der gesamten Spielzeit äußerst fair, sodass das pfeifenlose Experiment zu 100 Prozent gelang. Dafür vielen Dank an alle!

In der ersten Halbzeit dominierte der TuS das Geschehen, konnte aber nur eine der zahlreichen hochkarätigen Chancen nutzen: Sascha hatte nach schöner Vorarbeit von Aurelian Verplaetse das Spielgerät am guten Torwart der Happerschoßer vorbeibugsiert.

Überzeugende Mannschaftsleistung

Nach dem Pausentee baute Markus mit einem Elfmeter die Führung aus, aber nach einem unnötigen Gegentor war der Vorsprung auch schon wieder dahin. Zum Glück war in dieser Phase auf die TuS-Torwart-Katze Andreas Jelken Verlass. So fielen fast zwangsläufig die weiteren Treffer durch Markus – nach tollem Zuspiel von Josef – und nochmals Sascha, der den Schlusspunkt unter eine geschlossene Mannschaftsleistung setzte.

Das Team

Andreas Jelken, Michael Sylla, Achim Remling, Aurelian Verplaetse, Marcus Ludmann, Bilal Aboshaar, Sascha Müffeler, Josef, Markus Weber, Christopher Löffelbein, Markus Widera und Georg Partenheimer

Das war Balsam für die geschundene Seele der TuS-Oldies: Nach zuletzt bitteren Niederlagen – auch gegen den BSC – gelang in einem spannenden und für AH-Verhältnisse hochklassigen Spiel ein 2-1-Sieg im Derby gegen den Bröltaler SC. Die Tore erzielten Markus Weber und Andreas Tel.

Dominanter TuS

Der TuS stellte von Anfang an klar, in diesem Derby als Sieger vom Platz gehen zu wollen. Und das obwohl die etatmäßigen Keeper allesamt verletzt waren. Doch Markus Widera war mehr als ein Ersatztorhüter, zeigte starke Paraden, vor allem beim Herauslaufen, und hielt seinen Kasten bis kurz vor Spielschluss sauber. Seine Mannschaftskameraden hatten den Gegner bereits in der ersten Halbzeit dominiert, doch entweder wollte der „letzte Pass“ nicht ankommen oder die teils hochkarätigen Chancen wurden etwas unkonzentriert oder überhastet vergeben.

Überzeugende Teamleistung

Das sollte sich in Halbzeit 2 nach der Ansprache von Coach Stephan Löffelbein ändern. Nachdem zunächst Markus Weber nach schönem Zuspiel von Sascha Müffeler mit einem tollen Weitschuss aus halblinker Position zur Führung eingenetzt hatte, erhöhte Andreas Tel nach feinem Zuspiel von Hüseyin auf 2-0.

Nach dem Anschlusstreffer geriet der Derbysieg der Winterscheider in einem sehr fairen Spiel doch noch kurzfristig in Gefahr. Aber dann durfte sich der TuS nach einer starken Mannschaftsleistung über einen verdienten Auswärtssieg freuen, der sogar noch höher hätte ausfallen können. In einem schlagkräftigen Team konnte Neuzugang Aurelian Verplatse als Organisator eines sicheren und souverän auftretenden Defensivverbundes überzeugen.

Das Team

Markus Widera, Michael Sylla, Achim Remling, Aurelian Verplatse, Marcus Ludmann, Bilal Aboshaar, Hüseyin, Sascha Müffeler, Josef, Andreas Tel, Markus Weber, Michael Hanke, Georg Partenheimer, Christopher Löffelbein, Hassan und Coach Stephan Löffelbein

Lange Zeit sah es nach einer faustdicken Überraschung aus, denn gegen das junge und laufstarke Team aus Birkenfeld hielten die Oldies des TuS lange Zeit gut mit. So ging es mit einem etwas überraschenden 0-0 in die Halbzeit.

Klare Steigerung

Als sich der TuS dann aber sogar erdreistete, durch ein Tor von Sascha Müffeler in Führung zu gehen, legte Birkenfeld einen Zahn zu und gewann das Match letztendlich verdient mit 2-1. Auch wenn der Gegner noch dreimal das Aluminium traf, bedeutete das Spiel eine klare Steigerung gegenüber dem kleinen Debakel im April, als das Team aus Winterscheid eine schmerzhafte 1-7-Klatsche einstecken musste.

So zeigte sich Trainer und Coach Stephan Löffelbein, der das Spiel als Schiedsrichter souverän leitete und aus nächster Nähe beobachten und analysieren konnte, mit dem Spielverlauf recht zufrieden.

Das Team

Andreas Jelken, Kai Schneider, Bilal Aboshaar, Patrik Hochstein, Georg Partenheimer, Hüseyin, Sascha Müffeler, Josef, Christopher Löffelbein, Andreas Tel, Markus Weber, Markus Widera, Robin Figura, Hassan und die Coaches Stephan Löffelbein und Alexander Krey