Senioren

Senioren 2013 14 Trainingszeiten
Mitwoch: 19:00 - 21:00 Uhr
Freitag: 19:00 - 21:00 Uhr
Heimspiel Anstoß: Sonntag 14:30 Uhr

Trainer
Daniel Rump
Patrick Fedder
Torwarttrainer
Peter Becker
Mannschaftsverantwortlicher
Markus Jung
(senioren) @tus-winterscheid.de

 

 

 

Tor:
Jan Strzyga, Niklas Müller, Jonas Wagner

Abwehr:
Michael Fischer, Marcel Fürst, Kevin Fischer, Marc Klein, Marius Schwartz, Tobias Torka, Christian Bünte, Christian Laufenberg, Henrik Jonas, Benjamin Schneider, Patrik Hochstein

Mittelfeld:
Patrick Fedder, Andreas Tschimmel, Nico Lascheid, Gunnar Pütz, Andreas Giermann, Daniel Jaschky, Markus Jung, Wolfgang Fischer, Marco Schneider, Kevin Peckhaus, Jona Manemann, Chris Büscher, Silas Knipp, Marco Preuss

Angriff:
Domenic Laufenberg, Patrick Moll, Patrick Andree                                                                                  

 

 

 

Dank zweier fulminanter Tore gegen die Mannschaft aus Herchen steht unsere erste Mannschaft in der dritten Runde des Pokals. Damit bleiben unsere Jungs weiter ungeschlagen in der Vorbereitung. Das Spiel am gestrigen Sonntag war ein von beiden Seiten mit Kampf geprägtes Match, welches bis zum Schluss enorm spannend geführt wurde. Entschieden wurde der Pokalfight durch Gunnar Pütz und den gebürtigen Herchener Paddy Andree. Unser Gunnar war durch den Auswärtssieg seines Herzensverein Werder Bremen derart motiviert, dass er den Ball so flüssig in den Maschen versenkte wie sonst nur die Weser ihren Weg nimmt. Beim zweiten Treffer nahm der Gladbachfan Paddy das Leder so leichtfüßig wie ein junges Fohlen herunter und jagte den Ball mit seinem linken Hammer oben in den Knick. Das obligatorische Gegentor fingen sich die Jungs natürlich noch ein. Ein Kompliment an beide Mannschaften für einen intensiven Fußballnachmittag, wo die Zuschauer uns wie immer fantastisch unterstützten. Am Mittwoch geht es in der nächsten Runde gegen die Eitorf 09 weiter. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Winterscheid. Flutlicht, Pokal, klasse Gegner: Was willst du mehr! Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam versuchen eine weitere Runde zu erreichen!

Am gestrigen Sonntag fand am Sportplatz in Winterscheid das Spitzenspiel gegen den TSV Wolsdorf statt. Diese kamen als Tabellenführer zu uns.

Dementsprechend legten sie auch ein enormes Tempo vor und gingen durch einen Standard in Führung. Man musste Sorge haben, dass wir nicht mehr in Spiel finden würden. Allerdings passierte dann etwas, worauf alle Zuschauer und die Spieler stolz sein können. Wir kämpften uns Pass für Pass, Schritt für Schritt, Minute für Minute zurück und konnten durch Gunnar Pütz den verdienten Ausgleich erzielen. Mit 1:1 ging es in die Pause. 

Den von der Dezibelzahl höchsten Laustärkepunkt in dieser Saison erreichte der Sportplatz als Micha Fischer das vielumjubelte 2:1 erzielte. Leider zeigte der Tabellenführer in zwei Situationen seine Klasse und kam kurz vor Ende zum 2:3 und dem gleichbedeutenden Sieg. Unsere Glückwünsche zu den drei Punkten gehen nach Wolsdorf. Qualität und vor allem Mentalität haben gestern bei beiden Mannschaften gestimmt.

Natürlich waren Spieler und Zuschauer sehr geknickt. Man spürte pure Enttäuschung. Auf dem Platz wurde 90 Minuten gefightet und von draußen hat auch jeder alles gegeben. Ein großer Dank dafür an die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer. Trotz des Ergebnisses kann die erste Mannschaft auf einen positiven Tag zurückblicken. Die Phase vom 0:1 bis zum 2:1 zeigte doch die ganze spielerische und charakterliche Entwicklung unserer Jungs in der letzten Zeit. Wir müssen aber weiter als Truppe an den Dingen arbeiten, die noch nicht so reibungslos funktionieren. Aber das kriegen wir hin. Mittwoch beim Training geht’s weiter.

Gemeinsam mit den treuen und zahlreichen Fans kann jeder Sonntag zu einem richtig klasse und spannenden Erlebnis werden. Darum geht es in erster Linie. Es ist unwichtig, ob ein Spieler auf dem Feld steht, auf der Bank sitzt oder verletzt nicht im Kader steht. Wenn Spieler, Trainer und Zuschauer alles raushauen was geht, ist das das Beste was wir innerhalb unserer Winterscheider Gemeinschaft erreichen können. Auch der Applaus nach dem verlorenen Spiel hat gutgetan. Man kann niemanden etwas vorwerfen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, indem kleine Fehler entschieden haben. Die Stimmung war für uns Spieler reine Gänsehaut. Im kleinen Winterscheid entsteht sonntags immer ein Stück Lebensqualität. Verantwortlich dafür sind die Mannschaft und die immer stark vertretende Unterstützung von außen.

Natürlich ist das Ergebnis für die Tabelle immer entscheidend. Aber man kann auch auf andere Art gewinnen. Das haben alle, die den TuS Winterscheid gestern unterstützt haben, erlebt. Im kleinen Dorf ist einiges möglich. 

Die Mannschaft ist mit dem verdienten Auswärtssieg letzte Woche und dem packenden Spiel gestern gut in die Rückrunde gestartet.

Nächste Woche geht es nach Neunkirchen-Seelscheid (15.03. um 13 Uhr) und danach im Heimspiel gegen Hennef (22.03. um 15 Uhr). Die erste Mannschaft hofft auch bei diesen Spielen auf die phänomenale Unterstützung der Zuschauer.

07.10.2018

Am vergangenen Sonntag traf unser Team auf die Reserve des FC Hennef, die bis dato 15 Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte.
Nach dem verrückten Unentschieden mittwochs gegen Hellas Troisdorf II wollte und sollte endlich der verflixte zweite Heimsieg eingefahren werden.

Nicht dabei waren Patrick Moll (Rotsperre), Domenic Laufenberg, Christian Laufenberg, Andreas Giermann und Nico Lascheid, die allesamt verletzt ausfielen. Glücklicherweise konnte auf Michael Fischer zurückgegriffen werden, der unter der Woche mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste. O-Ton von ihm: Ich gucke im Spiel wie das mit dem Kopfball funktioniert. Gesagt getan: nicht einmal fünfzehn Zeigerumdrehungen waren geschehen, da war er mit dem Kopf zur Stelle und besorgte das 1:0. Nach einer fein geschlagenen Ecke von Andreas Tschimmel fühlte sich kein Gegner verantwortlich und so konnte M. Fischer den Ball einnicken.
Keine zwei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz. Diesmal war es, mit seinem ersten Saison- und Seniorentreffer, der junge Dachs Marco Preuss. In der dreißigsten Minute fiel das 3:0. Wieder fand eine Tschimmel-Ecke ihr Ziel. Diesmal war es Marcel Fürst mit seinem ersten Saisontor. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Gast keine Torchance verbuchen können. In der 35. Minute musste dann unser Keeper einmal sein Können beweisen und einen Distanzschuss aus dem Giebel kratzen.
In der zweiten Halbzeit wurde der TuS etwas zu fahrlässig in puncto Passspiel, Chancenverwertung und Stellungsspiel. Das 4:0 lag des Öfteren in der Luft, aber diesmal fehlte das Glück der ersten Halbzeit. Bis zum Ende des Spiels gab es einige Chancen bzw. Versuche der Gäste zu unterbinden. 
Die spektakulärste Szene ereignete sich Mitte der zweiten Halbzeit als Michael Fischer nach einem 70 Meter Sprint dem gegnerischen Spieler den Ball wegspitzelte. 😱Am Ende stand ein ungefährdeter Erfolg für den TuS zu Buche. Spielerisch ist noch deutlich Luft nach oben, aber aufgrund der vielen Ausfälle kann man das etwas nachvollziehen. Nicht schön, aber effektiv.

Fussball07.10.18