Senioren

Senioren 2013 14 Trainingszeiten
Dienstag: 19:00 - 21:00 Uhr
Freitag: 18:30 - 20:30 Uhr
Heimspiel Anstoß: Sonntag 15:00 Uhr

Trainer:
Peter Becker
Rüdiger Heydler
Hanno Müller
Torwarttrainer
Roberto Nopper
Mannschaftsverantwortlicher
Daniel Rump
(senioren) @tus-winterscheid.de


Tor:
Riccardo Hollweg, Daniel Dahm, Dennis Schwartz

Feldspieler:
Patrick Hochstein, Markus Jung, Marko Kirschhausen, Marc Klein, Benjamin Schneider, Marius Schwartz, Christian Laufenberg, Christian Bünte, Kevin Fischer, Wolfgang Fischer, Patrick Moll, Stephan Neubauer, Michael Fischer, Kevin Peckhaus, Stefan Fischer, Patrick Fedder, Achim Remling, Andras Tschimmel, Jona Manemann, Andrew Hollweg, Mario Wulfram, Marcel Fuchs, Moritz Peitgen, Marcel Fürst, Philipp Breuch

 

 

 

Zu unserem letzten Heimspiel reiste kein Geringerer als der Tabellenzweite 1.FC Spich II an. Stark ersatzgeschwächt musste unser Team den Kampf heute aufnehmen, da es einige Verletzte zu beklagen gab.

Bereits in Hälfte Eins sah man, dass unsere Jungs hier heute zumindest nicht unter die Räder kommen würden, da man eine kämpferisch sehr gute Einstellung an den Tag legte und sogar mehr vom Spiel hatte. Für einen ersten Aufreger sorgte Wolfgang Fischer, dessen Kopfball nach einer Ecke ans Lattenkreuz krachte. Unsere Jungs wurden immer frecher und nach einem schönen halbhohen Pass von Daniel Jaschky auf Christian Laufenberg, tauchte dieser über halbrechts frei im Strafraum auf. Den noch titschenden Ball versuchte er per Volley aufs Tor zu bringen, doch er rutschte ihm über den Spann und schoss knapp am Tor vorbei. Nach den ersten vergebenen Chancen der Hausherren, kamen auch die Gäste langsam ins Spiel. Nach einem Einwurf und einem guten Trick von Spichs Stefan Richter wurde es gefährlich. Richter brachte den Ball aus spitzem Winkel hart aufs Tor, doch unser Goalie Jan Strzyga war zur Stelle und wehrte den Ball mit einem super Reflex zur Ecke. Weitere zwei Male waren die Spicher über außen durch, doch sie verpassten das Abspiel in die Mitte, so dass abermals Strzyga die Gefahren aus spitzem Winkel entschärfen konnte. Auch die Winterscheider erzeugten vor der Pause nochmal Gefahr. Patrick Fedder dribbelte sich gekonnt durch die Spicher Abwehrreihe und legte dann nach links raus zu Christian Bünte, dessen Schuss aber am Tor vorbeiging. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der agile Domenic Laufenberg in den Spicher Strafraum eindringen und dort nur durch ein langes Bein gestoppt werden. Der gute Schiedsrichter Thomas Krüppel zeigte folgerichtig auf den Punkt. Unser etatmäßiger Schütze Andreas Tschimmel stellte sich der Verantwortung und schweißte den Ball perfekt in den Winkel. So gingen unsere Mannen dann mit einer knappen 1:0 Führung in die Pause.

Der Anfang von Hälfte Zwei lief dann alles andere als vorteilhaft für die Winterscheider. Bereits nach 15 Minuten war die Führung wieder Geschichte und das Spiel komplett gedreht. Nach einem eigentlich schon geklärten Angriff der Spicher, landete der Ball im Rückraum bei S. Richter, der den Ball cool flach in die Ecke schob. Der Führungstreffer fiel dann nach ähnlichem Muster. Eine Flanke der Spicher wurde geklärt, doch aus dem Rückraum zündete diesmal Florian Kircheis sein Geschoss, das unhaltbar in unserem Kasten landete. Doch trotz der unbarmherzigen hohen Temperaturen an diesem Tag, rafften sich unsere Jungs nochmal zusammen und fingen an das Spiel wieder zu drehen. Nach einem Einwurf von P. Fedder tauchte W. Fischer völlig frei über die rechte Seite auf und konnte den Ball halbhoch in den Rückraum chippen. Dort lauerte schon der eingewechselte Markus Jung und konnte den Ball zum 2:2 in die Maschen dreschen. Das Trainer Dreigestirn Becker, Heydler, Müller witterte in dieser Phase den ganz großen Coup und löste die 4er Kette hinten auf, um noch mehr Druck auf die heute sehr unsichere Spicher Abwehr auszuüben. Der Plan ging dann auch voll auf und man konnte dem Tabellenzweiten noch ganze 3 Tore einschenken. Zunächst war es wieder W. Fischer, der nach einem Doppelpass mit P. Fedder völlig freies Geleit über rechts hatte. Im Rückraum sah er dann P. Fedder am kurzen Pfosten, der den Ball clever durch seine Beine laufen ließ und somit D. Jaschky in Szene setzte, der den Ball mit einem platzierten Schuss im Tor unterbrachte. Anschließend setzte sich der eingewechselte Andrew Hollweg über die rechte Seite durch und brachte dann eine punktgenau Flanke auf die Brust von P. Fedder. Nach der guten Annahme ließ er den Ball noch einmal titschen und schoss ihn dann ins linke Toreck. Den Schlusspunkt setzte dann W. Fischer, der zuvor A. Hollweg frei aufs Tor schickte. Dessen Schuss prallte aber nur an den Pfosten, so dass der mitgelaufene Fischer schlussendlich finalisieren und den Ball an 2 Verteidigern vorbei ins Tor schießen konnte.

Dank einer grandiosen Teamleistung, bei der heute jeder Einzelne alles reinwarf und dem Rückstand und den Temperaturen trotzte, konnte man dem Tabellenzweiten eine Niederlage beifügen und so das Rennen um Platz Zwei noch spannend halten. Am Sonntag nach Pfingsten geht es dann zum letzten Spiel in diese Saison nach Aegidienberg. Anpfiff ist dort um 15 Uhr! Über viele Zuschauer würden wir uns sehr freuen!

Am heutigen Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn Winterscheid und Wahlscheid II, die mit nur einem Punkt Unterschied auf Rang 5 und Rang 6 logierten.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Teams erst einmal ab und es gab für die Zuschauer wenig Sehenswertes zu beobachten. Nach rund 15 Minuten gab es dann den ersten Aufreger der Partie. Der Wahlscheider Marius Thommes drang in unseren Strafraum ein und wurde dort durch das lange Bein von Marko Kirschhausen gestoppt. Der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Punkt und der Routinier Ingo Marek verwandelte den Elfer ganz sicher unten links. In der Folge waren es aber die Winterscheider, die mehr Spielanteile hatten und sich Chancen erarbeiten konnten. Nach einem Eckstoß von Andreas Tschimmel an den langen Pfosten wurde der Ball von einem Wahlscheider Verteidiger unglücklich wieder scharf gemacht und landete auf dem Kopf von Marcel Fürst, der den Ball über die Linie befördern konnte. Die Hausherren versuchten nun noch vor der Halbzeit in Führung zu gehen. Viel Gefahr erzeugten heute lange Diagonalbälle aus der Abwehr heraus. M. Kirschhausen schlug einen Ball gefühlvoll auf Marc Klein, der den Ball gut mitnahm, jedoch im letzten Moment durch eine astreine Abwehraktion eines Wahlscheider Verteidigers am Torabschluss gehindert wurde. Die nächste Chance ergab sich dann für Christian Laufenberg, der aus guter Position im Strafraum den Ball leider knapp neben das Tor beförderte, nachdem er zuvor von einem mustergültigen Pass von Daniel Jaschky durch die Schnittstelle der 4er Kette bedient wurde.

Waren es in Hälfte Eins also noch die Gastgeber, die leichte Feldvorteile hatten, so drehte sich dies in Hälfte Zwei und die Gäste aus Wahlscheid waren näher am Führungstor. Zunächst gab es eigentlich keine nennenswerten Szenen, denn beide Abwehrreihen standen gut und man neutralisierte sich meist im Mittelfeld. In der Schlussphase legten die Wahlscheider aber noch einen Zahn zu und spielten konsequenter nach vorne. Nach einem guten Pass aus dem Mittelfeld heraus, konnte Peter Fischer über halbrechts frei auf das Tor zulaufen. Sein Schuss stellte für unseren Schlussmann Jan Strzyga allerdings kein Problem dar. Nach einem Freistoß tauchte Ingo Marek völlig frei im Strafraum auf, streifte den Ball allerdings nur mit dem Kopf, so dass er am Tor vorbei trudelte.

So blieb es am Ende bei einem gerechten 1:1 Unentschieden. Auf dem Platz hatten beide Teams alles gegeben, so auch in der dritten Halbzeit an der Theke. Eine Wahlscheider Fraktion gesellte sich noch zu uns ins Sportlerheim und man stieß mit Bier und einem Kümmerling auf die jetzt schon für beide Teams gelungene Saison an.

Das nächste Spiel findet kommenden Sonntag um 13 Uhr auswärts beim TuS Oberpleis II statt!

 

Am heutigen Sonntag war der SC Uckerath II zu Gast in Winterscheid. Beide Teams traten ersatzgeschwächt an, die Gäste bekamen sogar gerade einmal 11 Leute zusammen.

Es war kein ansehnliches Spiel heute. Beide Teams zeigten wenig Spielkultur, eine hohe Fehlpassquote und viele lange Bälle, die aufgrund des böigen Windes schwierig einzuschätzen waren. In Hälfte Eins machten es die Gäste aus Uckerath aber besser als wir, denn sie standen zumindest sehr eng am Mann und waren deutlich aggressiver in den Zweikämpfen. So erkämpften sie sich oft schnell den Ball, fackelten nicht lange und gaben einige Distanzschüsse ab. Trotzdem schafften es die Winterscheider dann sogar in Führung zu gehen. Eine butterweiche Flanke von Marc Klein von der rechten Seite fand in der Mitte Domenic Laufenberg, der in bester Stürmermanier den Ball per Kopf über die Linie befördern konnte. Der Jubel hielt allerdings nicht lange an, denn wenige Minuten später konnten die Gäste bereits ausgleichen. Nach einem Freistoß monierten unsere Jungs eine Abseitsstellung und liefen am langen Pfosten nicht mit. Patrick Vacha scherte das wenig und er konnte den Ball aus kurzer Distanz ebenfalls per Kopf im Tor unterbringen. Die Uckerather bekamen jetzt Oberwasser und konnten die Führung binnen kurzer Zeit auf 2 Tore ausbauen. Zunächst setzten sie einen Flatterball- Freistoß auf unser Tor, den unser Torwart Jan Strzyga noch abwehren konnte. Der Abpraller landete allerdings genau vor den Füßen von Florian Traut, der keine Mühe hatte das Ding zum 1:2 zu versenken. Anschließend tauchte Gabriel Stöcker nach einem Chip in den Strafraum völlig frei vor unserem Torwart auf und konnte den Ball flach im Tor versenken.

In Hälfte Zwei spielte dann eigentlich nur der TuS aus Winterscheid. Er war aber einfach nicht in der Lage ein Tor zu erzielen. Es war zeitweise zermürbend gegen die sehr tiefstehenden Uckerather immer wieder anzurennen. Ein guter Schuss von Andreas Giermann von links schoss knapp flach am langen Pfosten vorbei. Weitere Chancen gab es für Marcel Fürst und Marc Klein, dessen Schüsse aus aussichtsreicher Position nur am Außennetz landeten. Auch Wolfgang Fischer schaffte es nicht mit einem Volleyschuss den gegnerischen Torwart Frederik Leon zu überwinden, der diesen mit einem super Fußreflex noch abwehren konnte. Patrick Fedder und Domenic Laufenberg probierten es noch einmal mit Kopfbällen, doch auch diese gingen knapp über oder neben das Tor. So fiel in Hälfte Zwei überhaupt kein Tor mehr und die Gäste schafften es mit leidenschaftlichem Einsatz die drei Punkte zu entführen.

Damit brach also heute unsere super Serie von 8 Siegen in Folge, da man in Hälfte Eins zu ungenau und kampflos agierte und in Hälfte Zwei einfach die Dinger nicht machte. Respekt an den Gast, der mit keinem Auswechselspieler eine kämpferisch einwandfreie Leistung zeigte und dafür mit 3 Punkten belohnt wurde. Das nächste Spiel unserer Jungs findet am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Dreisel statt. Über viele mitfahrende Fans würden wir uns freuen!