Lisa Hentig und Janina Sommer holten im italienischen Lignano beim ersten Weltranglistenturnier

in diesem Jahr drei Medaillen für den TuS!

 

Janina Sommer konnte ihre ersten internationalen Medaillen feiern: In der Fünfergruppe der WK 1 gewann sie

gegen die Italienerin Laura Schiliro sowie gegen die beiden Finninnen Aino Tapola und Anna Pasanen und

musste lediglich Dorota Buclaw (POL) zum Sieg gratulieren. Auch im Team-Wettbewerb der WKs 1-2 siegte

sie mit ihrer niederländischen Partnerin Femke Cobben gegen die Teams aus Italien und Finnland und durfte

somit neben der Silbermedaille im Einzel-Wettbewerb auch noch eine Bronzemedaille im Team in ihren Koffer packen.

 

Lisa Hentig setzte sich gemeinsam mit Sandra Mikolaschek und Sarah Kornau im Team-Wettbewerb in der Gruppe

gegen die Duos aus Slowenien und Frankreich durch und besiegte im Viertelfinale Serbien 2. Serbien 1 mit

Peric-Rankovic und Nada Matic bedeutete doch hier Endstation im Semifinale.

Bronze im Teamwettbewerb!

 

53654657 1198850410286909 2638329690456064000 o

(li. Sommer, re. Hentig)

Über einen torreichen Start in die neue Saison durften sich die Alten Herren des TuS Winterscheid freuen. Allerdings: Trotz viermaliger Führung reichte es nur zu einem Unentschieden.

Stürmische Angriffe

Neben dem Torschützen Michael Hanke (zwei Treffer) und Sascha Müffeler konnte Georg Partenheimer in der ersten Halbzeit mit zwei nahezu genialen Vorlagen glänzen. Doch den stürmischen Aktivitäten – passend zu den Windböen, die immer wieder den Achim-Stöver-Platz heimsuchten – standen eklatante Abwehrfehler gegenüber.

Das setzte sich in der zweiten Halbzeit in einem insgesamt fairen Match fort, das von Schiedsrichter Wolfgang Klein – phasenweise war er der beste Mann auf dem Platz! – als Mann mit und an der Pfeife souverän geleitet wurde.

Und ewig grüßt der Ausgleich ...

Die Sportkameraden aus Mühleiper kamen immer wieder zum Ausgleich und erspielten sich überdies weitere Torgelegenheiten, die jedoch vom gut aufgelegten Björn Alenfelder im TuS-Tor zunichte gemacht wurden. Allerdings visierte der TuS auf der anderen Seite gleich dreimal Pfosten oder Latte an, so dass es nur zu einem kleinen Torfestival reichte.

Als Andreas Tel knapp zehn Minuten vor Spielende zum 4-3 einnetzte, durften die zahlreichen fröstelnden Winterscheider Fans auf einen Sieg zum Saisonauftakt hoffen. Leider nur wenige Sekunden, denn durch ein kurioses Tor (wie eigentlich ist der Ball hinter der Linie gelandet?) glich der Gegner zum letztendlich gerechten Entstand aus.

Nachwuchs gesucht

Übrigens: Wer sich zutraut, die Spiele der Alten Herren mit seinen eigenen sportlichen Leistungen zu bereichern, sollte sich montags ab 19:00 Uhr am Trainingsgeschehen beteiligen. Du bist herzlich willkommen!

Das Team

Björn Alenfelder, Markus Jung, Robin Figura, Georg Partenheimer, Sascha Müffeler, Andreas Tel, Jörg Limbach, Michael Hanke, Hussein und Coach Alexander Krey

+++ 3. Spieltag der Regionalliga West +++

 

Am vergangenen Samstag fand in Köln der erste Spieltag der Rückrunde statt.

 

Winterscheid 2, das Team das nun von Dominik Pianka und Tim Plate gebildet wird, hatte 4 Begegnungen.

Zuerst mussten sie gegen den RSC Köln ran. Tim und Domi gewannen leider jeweils nur ein Einzel.

Somit hieß es am Ende 3:2 für den RSC Köln. Danach wartete Winterscheid 4 auf die Beiden.

Diese Begegnung verloren sie mit 0:5. Gegen das unvollständige Team Winterscheid 3 gewannen sie 4:1.

Gegen BSG Duisburg 5 verloren sie zwar mit 0:5, die Spiele und Sätze fielen jedoch sehr knapp aus.

Aktueller Tabellenplatz: 7.

 

Für Winterscheid 3, mit Mathias Viebranz und Mohamed Glous, war es kein guter Tag.

Mohamed sagte kurzfristig ab und somit musste Mathias alleine antreten.

Mohameds Einzel und das Doppel galten schon im Voraus als verloren.

So verlor Winterscheid 3 mit 0:5 gegen Winterscheid 4, mit 1:4 gegen den RSC Köln und ebenfalls 1:4

gegen Winterscheid 2. Dadurch sind sie in der Tabelle zwei Plätze abgerutscht und stehen nun auf Platz 5.


Für Winterscheid 4, mit Rüdiger Hahn und Janina Sommer, hätte es nicht besser laufen können.

Sie gewannen gegen Winterscheid 3, gegen Winterscheid 2 und gegen das Team vom RSC Köln

deutlich mit 5:0. Drei Siege in drei Spielen! Aktueller Tabellenplatz: 2!!


Der nächste/ letzte Spieltag findet am 30. März 2019 in Osnabrück statt.


Hier findet ihr alle Ergebnisse: https://drs.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=11396

 

DSC06581bb

Das alljährliche Dartturnier in Winterscheid ist gespielt. Unter der Schirmherrschaft der Senioren des TuS Winterscheid und der Organisation von Daniel Rump, konnten wieder Pfeile geworfen werden.
Dart2019Nach einem anfänglichen Favoritensterben konnten sich nur noch wenige, die sonst lange durchstehen, gewinnen. So haben sich neue Namen bis zu den Finalspielen durchsetzen können. Der Turnierzweite vom letzten Jahr Oli Esser allerdings bildete eine Ausnahme er war vom Favoritensterben nicht betroffen. Er spielte sich sicher ins Finale gegen Daniel Jaschky und konnte auch hier überzeugen und wird nun als „The Maschine“ geführt.
In einem der beiden stattfindenden Familienduelle zwischen Vater und Sohn der Herren Härtel konnte der Nachwuchs über den Vater siegen und erfolgreich eine Runde weiterziehen.

Bei Masterspieler, die von 501 Punkten mit Doppelaus auf 0 werfen mussten ergab sich folgende Platzierung:
1.    Oli Esser
2.    Daniel Jaschky
3.    Domenic Laufenberg

Im „Chickenturnier“ haben sich dieses Jahr auch wieder drei Damen gezeigt, die durchaus erfolgreich die Pfeile auf der Scheibe platzieren. Ricarda Halber, Alex Krämer und Hannah Depmeier gewannen wichtige Spiele, auch ein Familienduell war dabei bei dem Ricarda Halber ihren Ehemann Jerome besiegte.

Die „Chicken“ durften 301 Punkte wie sie wollten auf 0 werden, hier ergab sich die Platzierung:
1.    Patrik Hochstein
2.    Markus Schulz
3.    Arif Rott
Wie schon in den vergangenen Jahren ging es zwar um den Erfolg, jedoch bei allen Spielern mit dem nötigen Charme und Spaß an der Sache und dem Abend. Die Besucher, die die Spieler anfeuerten kamen so auch auf Ihre Kosten und hatten einen schönen Abend mit „sportlichem“ Hintergrund.

Auch haben wir uns schon neue Aufgaben auf unsere Liste geschrieben, so werden im nächsten Jahr neue Scheiben am Start sein und auch der Bodenbelag wird deutlich sturzfreundlicher für die Pfeile gestaltet.
Es wird für 2020 auch darüber nachgedacht die Spielräume zu erweitern und Steeldart anzubieten, je nach Interesse. Wir freuen uns schon jetzt auf das Turnier im Jahre 2019.