In den Herbstferien ist die Turnhalle komplett für den Betrieb geschlossen.

In der Zeit vom 14.10.2019 bis zum 25.10.2019 ist die Halle für den Betrieb zur Jahresgrundrreinigung geschlossen.
Da nicht alle Räume betroffen sind, besprecht bitte mit den Trainern ob an einem anderen Ort Training stattfindet oder in den oberen Räumen Kurse stattfinden.

 

Das war Balsam für die geschundene Seele der TuS-Oldies: Nach zuletzt bitteren Niederlagen – auch gegen den BSC – gelang in einem spannenden und für AH-Verhältnisse hochklassigen Spiel ein 2-1-Sieg im Derby gegen den Bröltaler SC. Die Tore erzielten Markus Weber und Andreas Tel.

Dominanter TuS

Der TuS stellte von Anfang an klar, in diesem Derby als Sieger vom Platz gehen zu wollen. Und das obwohl die etatmäßigen Keeper allesamt verletzt waren. Doch Markus Widera war mehr als ein Ersatztorhüter, zeigte starke Paraden, vor allem beim Herauslaufen, und hielt seinen Kasten bis kurz vor Spielschluss sauber. Seine Mannschaftskameraden hatten den Gegner bereits in der ersten Halbzeit dominiert, doch entweder wollte der „letzte Pass“ nicht ankommen oder die teils hochkarätigen Chancen wurden etwas unkonzentriert oder überhastet vergeben.

Überzeugende Teamleistung

Das sollte sich in Halbzeit 2 nach der Ansprache von Coach Stephan Löffelbein ändern. Nachdem zunächst Markus Weber nach schönem Zuspiel von Sascha Müffeler mit einem tollen Weitschuss aus halblinker Position zur Führung eingenetzt hatte, erhöhte Andreas Tel nach feinem Zuspiel von Hüseyin auf 2-0.

Nach dem Anschlusstreffer geriet der Derbysieg der Winterscheider in einem sehr fairen Spiel doch noch kurzfristig in Gefahr. Aber dann durfte sich der TuS nach einer starken Mannschaftsleistung über einen verdienten Auswärtssieg freuen, der sogar noch höher hätte ausfallen können. In einem schlagkräftigen Team konnte Neuzugang Aurelian Verplatse als Organisator eines sicheren und souverän auftretenden Defensivverbundes überzeugen.

Das Team

Markus Widera, Michael Sylla, Achim Remling, Aurelian Verplatse, Marcus Ludmann, Bilal Aboshaar, Hüseyin, Sascha Müffeler, Josef, Andreas Tel, Markus Weber, Michael Hanke, Georg Partenheimer, Christopher Löffelbein, Hassan und Coach Stephan Löffelbein

Seit gut einem Jahr trainieren wir in Winterscheid  mit den TuS Mädels, der Jahrgänge 2007-2010 und nun endlich, unser erstes Spiel gegen die Mädchen Mannschaft des TuS Herchen. Nicht irgendein Spiel, nein, ein Meisterschaftsspiel in der D Juniorinnen Kreisklasse. Ohne jegliche Wettkampferfahrung, begannen wir unser Abenteuer. Wir waren alle sehr aufgeregt und es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Eine tolle Kombination schloß Lea in der 13.Spielminute zum 1:0 und damit zum ersten Tor unserer Mannschaft ab. Der Jubel kannte keine Grenzen-  Es war toll, mit anzusehen, wie die Mädels alles vorher von Martin gepredigte, umsetzten. Sie kämpften und wir gingen mit der Führung von 1:0 in die Pause. Ich muss gestehen, wir hatten alle eine Gänsehaut!!! Lautstark wurden wir von außen bejubelt, und wenn ein Schuß aufs Tor kam, dann war Emily, die auch noch ihren 12. Geburtstag an dem Tag feierte, zur Stelle. Der Jubel und die Anfeuerung nahm einfach kein Ende und so wurden wir nach vorne gepeitscht. Dann hatten wir nach ca. 45 Minuten eine 3fach Chance, erst Lea, dann Laura, sie traf den Pfosten, dann Melis, und ich bekam graue Haare, denn das Runde wollte einfach nicht ins eckige. Der Gegner machte etwas mehr Druck, aber die Abwehr, angeführt von Lenja, hielt dem Druck stand, und wenn nicht, dann war da immer noch Emily. Wahnsinn, was alle abriefen. Ein langer Abstoß kam dann in der 50. Minute zu Marla, und sie stand frei vor dem Tor. Leider traf sie den Ball nicht richtig und der ging über das Tor. Das wäre die Vorentscheidung gewesen, so kamen noch ein paar graue und weiße Haare hinzu. Der Gegner versuchte noch einiges, aber wir hatten das Glück auf unserer Seite und so gelang uns das Kunststück, unser erstes Meisterschaftsspiel mit 1:0 zu gewinnen. Ich kann nur sagen, danke Mädels und macht weiter so.

Mädels

Lange Zeit sah es nach einer faustdicken Überraschung aus, denn gegen das junge und laufstarke Team aus Birkenfeld hielten die Oldies des TuS lange Zeit gut mit. So ging es mit einem etwas überraschenden 0-0 in die Halbzeit.

Klare Steigerung

Als sich der TuS dann aber sogar erdreistete, durch ein Tor von Sascha Müffeler in Führung zu gehen, legte Birkenfeld einen Zahn zu und gewann das Match letztendlich verdient mit 2-1. Auch wenn der Gegner noch dreimal das Aluminium traf, bedeutete das Spiel eine klare Steigerung gegenüber dem kleinen Debakel im April, als das Team aus Winterscheid eine schmerzhafte 1-7-Klatsche einstecken musste.

So zeigte sich Trainer und Coach Stephan Löffelbein, der das Spiel als Schiedsrichter souverän leitete und aus nächster Nähe beobachten und analysieren konnte, mit dem Spielverlauf recht zufrieden.

Das Team

Andreas Jelken, Kai Schneider, Bilal Aboshaar, Patrik Hochstein, Georg Partenheimer, Hüseyin, Sascha Müffeler, Josef, Christopher Löffelbein, Andreas Tel, Markus Weber, Markus Widera, Robin Figura, Hassan und die Coaches Stephan Löffelbein und Alexander Krey