Die Para- Athleten stellen sich vor. - Teil 2/4

"Dafür, dass du im Rolli sitzt, spielst du aber echt gut!" Solche oder ähnliche Sätze hören die Rollis vom TuS Winterscheid öfter. Dabei lassen sie sich keineswegs über ihre Behinderung definieren und spielen trotzdem "echt gut"!

Jeden Mittwoch und Freitag wird in der Winterscheider Turnhalle trainiert.

Heute stellen wir euch die drei Tetras vor. Alle haben eine eingeschränkte bzw. keine Fingerfunktion und müssen sich den Schläger mit einer Bandage an der Hand fixieren. Ihr wohl bekanntester Schlag ist der Tetra Loop, bei dem der Ball mit Unterschnitt knapp hinter das Netz gesetzt wird.

 

Rüdiger Hahn

Rüdi

Rüdiger Hahn ist 60 Jahre alt, wohnt in Siegen und hat eine Querschnittlähmung auf Höhe der 6./7. Halswirbel. Grund dafür ist ein Autounfall bei der Militärpolizei 1979. Wegen seiner hohen Lähmung, eingeschränkter Arm und Fingerfunktion spielt er in der Wettkampfklasse (WK) 2. Für den TuS Winterscheid spielt er seit November 2015. Bei den Deutschlandpokalturnieren, bei denen nicht in Wettkampfklassen eingeteilt wird, spielt er im vorderen Bereich der C- Klasse. Auch in der Regionalliga West hat er eine recht gute Einzelbilanz. Er wurde bereits Westdeutscher Meister, holte sich bei den Deutschen Meisterschaften Bronze im Einzel und wurde mit Janina Sommer Deutscher Vizemeister im Doppel. Im Laufe der Zeit hat Hahn eine äußerst positive Einstellung zum Leben gefunden, wozu auch die sozialen Kontakte beim Tischtennis beigetragen haben. 

 

Janina Sommer

Jani

Janina Sommer ist 31 Jahre alt, wohnt in Lindlar und hat eine Querschnittlähmung auf Höhe des 5. Halswirbels nach einem Autounfall in 2005. Die ehemalige Fußballspielerin machte 2011 ihr Abitur und fand kurz darauf zum Tischtennis. Sie spielt seit November 2015 für den TuS. 2014 hatte sie ihr erstes Weltranglistenturnier und ist seit dem auch als Nationalspielerin 🇩🇪 unterwegs. Sie gehört seit einigen Jahren zum Leistungskader des Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRWs (BRSNW) sowie aktuell zum Paralympicskader der Nationalmannschaft. Aufgrund ihrer hohen Tetraplegie, eingeschränkter Arm und fehlender Fingerfunktion spielt sie in der WK1. Bei den Deutschlandpokalturnieren spielt sie in der C- Klasse, im Ligaspielbetrieb in der Regionalliga West. Bei den Deutschen Meisterschaften spielt sie bei den Herren, holte sich dort Bronze im Einzel und wurde mit Hahn Deutscher Vizemeister im Doppel. Ihr bisher größter Erfolg ist der Vizeeuropameister Titel 2019 in Schweden.

 

Tim Plate

Tim

Tim Plate ist 31 Jahre alt, kommt aus Freudenberg und hat eine inkomplette Querschnittlähmung auf Höhe der 5.- 7. Halswirbel nach einem Fahrradunfall in 2003. Nach einer 8 Monatigen Reha machte er zunächst seinen Realschulabschluss, dann eine Ausbildung zum technischen Zeichner und arbeitet jetzt als staatlich geprüfter Maschinenbautechniker. Er ist seit 2019 verheiratet und startete vor kurzem das Projekt Eigenheim. Bis zu seinem Unfall spielte Plate schon als Fußgänger Tischtennis, seit Mai 2018 für den TuS. Wegen seiner eingeschränkten Arm und Fingerfunktion spielt er in der WK2. Bei den Westdeutschen Meisterschaften holte Plate neben Bronze im Doppel auch Silber im Einzel. Er spielte 2 Jahre in der Nachwuchsklasse der Deutschlandpokalturnier- Serie, welche er mit drei Turniersiegen erfolgreich abschloss. Damit stieg er in die nächst höhere Leistungsklasse auf und spielt in der neuen Saison zum ersten Mal in der C- Klasse. Auch er spielt in der Regionalliga West. qRyCyFBd9S

Gesponsert werden die Sportler von Hawle Treppenlifte

www.hawle-treppenlifte.de

Liebe Eltern, liebe Kinder, 

 

auf Grund der Coronakrise und der langen unklaren Lage des Kreis Sieg zur Fortsetzung der Saison 19/20 konnte eine vernünftige Planung leider nicht frühzeitig durchgeführt werden. 
Seit 2 Wochen ist offiziel entschieden, dass die Saison 19/20 abgebrochen wird und die neue Saison im September startet.

Entsprechend konnten wir erst spät in die Planung zur neuen Saison einsteigen. 

 

In der neuen Saison werden wir mit Mannschaften im Bereich der Bambini bis zur C-Jugend an den Start gehen. Zusätzlich werden wir in Kooperation mit dem Gesamtschul-Sportverein und dem TV Rott Mannschaften im Bereich der Juniorinnen anbieten. Hierbei handelt es sich um die C- und D-Juniorinnen.
Kleinere Details sind noch zu klären, aber die Grundpfeiler stehen. 
Sobald die letzten Details geklärt sind werden wir euch informieren. 


Der Jugendfußball wird in den nächsten Wochen Werbung schalten um die Größe der einzelnen Mannschaften steigern zu können. 

Falls ihr selbst Kinder und Jugendliche kennt, die Lust am Fußball haben könnten, dann teilt dies gerne mir oder einem der Trainer mit. 

Ich wünsche euch allen schöne Ferien. 

Bleibt gesund! 

 

 

Viele Grüße 

 

Patrik Hochstein

Jugendleiter

Die Para- Athleten stellen sich vor. - Teil 1/4.

"Dafür, dass du im Rolli sitzt, spielst du aber echt gut!" Solche oder ähnliche Sätze hören die "Rollis" vom TuS öfter. Wer aber schon mal live dabei war, hat schnell gemerkt, dass sie sich keineswegs über ihre Behinderung definieren lassen, aber trotzdem "echt gut" spielen. 

In einem Vierteiler stellen wir euch nun das Team um die Para- Athleten vor.

Im Behindertensport wird in WK eingeteilt um faire Bedingungen zu schaffen. Diese Klassen kennzeichnen den Grad der funktionellen Körperbehinderung. Niedrige Klassenziffern zeigen dementsprechend einen höheren Grad der Beeinträchtigung an. Sportler der WK 1–5 starten sitzend im Rollstuhl.

  

 Albert Solbach

Albert

Albert Solbach ist 62 Jahre alt, wohnt in Winterscheid und hatte als Kind Polio. Er ist bereits seit 1975 Mitglied beim TuS und spielte schon als Fußgänger Tischtennis. Zeitweise trainierte er die Damenmannschaft und brachte diese bis in die Bezirksliga. Auch die Jugend lag ihm stets am Herzen. 1995 bekam Solbach allerdings den ersten Post- Polio Schub und musste damit seine aktive Zeit vorerst beenden. 2012 griff er erneut zum Schläger, diesmal jedoch für den Sport im Rollstuhl. 2015 gab er den Impuls zur Gründung der Abteilung Rollstuhltischtennis beim TuS und damit vielen Spielern eine neue sportliche Heimat. Aufgrund fehlender Funktion der Beine, aber voller Rumpfkontrolle spielt Solbach in der Wettkampfklasse (WK) 5. In dieser wohl konkurrenzstärksten Klasse gelang ihm unter anderem die Quali zur Deutschen Meisterschaft sowie Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften. Bei den Deutschlandpokalturnieren machte er einen Durchmarsch von der Neulingsklasse (N) bis zur zweithöchsten Leistungsklasse (B), bis er 2018 wegen einer Verletzung einen Gang runterschalten musste. Aktuell mischt er in der Regionalliga West mit.

 

 Lisa Hentig

Lisa

Lisa Hentig ist 27 Jahre alt, wohnt in Köln und hat eine angeborene spinale segmentale Dysgenesie. Sie gehört seit einigen Jahren zum festen Leistungskader des Behinderten- und Rehabilitationsportverband NRW's (BRSNW) sowie zum Nachwuchskader der Nationalmannschaft. Die gelernte Industriekauffrau ist seit November 2015 Mitglied beim TuS. Aufgrund ihrer Lähmungshöhe im Bereich der Lendenwirbel spielt Hentig in der WK4. Sie ist mehrfache Deutsche Meisterin im Doppel sowie Deutsche Vizemeisterin im Mixed und Einzel. Ihren ersten internationalen Auftritt hatte sie 2014 und ist seitdem als Nationalspielerin unterwegs. Mit Silber bei der Team WM 2017 gelang ihr mit Natio- Kollegin Mikolaschek ihr bisher größter Erfolg. Beim Deutschlandpokal spielte sie zuletzt in der B- Klasse.

Bis 2018 spielte Solbach mit Hentig in der ersten Mannschaft in der Regionalliga West. Sie setzten zuletzt mit dem Relegationsplatz den Grundstein für den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord. Das Relegationsspiel bestritt Hentig mit Stephi Andrée.

 

 Stephi Andrée

Stephi

Stephi Andrée ist 41 Jahre alt, kommt ursprünglich aus dem Schwabenland und wohnt seit vielen Jahren in Wesseling. Sie hat eine progrediente, generalisierte Muskel-Dystonie, ausgelöst durch einen Sportunfall 2001. Als ehemalige Sportstudentin begeistern sie viele Sportarten. So landete sie erst spät beim Tischtennis und spielt seit 2017 für den TuS. Bei den Deutschlandpokalturnieren hat sie sich inzwischen in die höchste Leistungsklasse (A) gekämpft, ist mehrfache Westdeutsche Meisterin und Deutsche Vizemeisterin. Wegen ihrer Lähmungshöhe und einer Hüftamputation spielt Andrée aktuell in der Wettkampfklasse 3. Seit Ende 2017 gehört sie zum Leistungskader des BRSNW und wird regelmäßig zu Nachwuchskader-Lehrgängen der Nationalmannschaft eingeladen. 2019 hatte sie ihr erstes Weltranglistenturnier und spielt seitdem auch unter deutscher Flagge.

Lisa Hentig und Stephi Andrée bilden zurzeit die 1. Mannschaft. Sie spielen in der kommenden Saison im 3. Jahr hintereinander in der 2. Bundesliga Nord.

qRyCyFBd9S

Gesponsert werden die Sportler von Hawle Treppenlifte

www.hawle-treppenlifte.de


Der TuS Winterscheid 1923 e.V. reduziert den Mitgliederbeitrag einmalig um 50%


Seit Mitte März ist es unseren Mitgliedern leider nicht mehr möglich gewesen das vielseitige Sportangebot des Vereins zu nutzen. Sei es der Wegfall des Fußballtrainings auf dem Sportplatz oder das Turn- und Fitness Angebot für Jung und Alt in der Sporthalle.
Das Corona-Virus hat auch unseren Verein noch fest im Griff, auch wenn die aktuellen Lockerungen der Bundes- und Landesregierung ein sportliches Miteinander mit ausreichend Abstand wieder möglich machen werden. Wir hoffen sehr, dass wir in den kommenden Wochen schrittweise und zu jeder Zeit unter Einhaltung aller geltenden Vorschriften den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können.
Auch während der letzten Monate und während des Verbotes zur Nutzung der Sportanlagen hatten wir als Verein laufende Kosten. Jedoch konnten auch einige Ausgaben reduziert werden, so dass wir uns dazu entschlossen haben, unsere Mitglieder an den Einsparungen zu beteiligen. So werden alle Mitgliedsbeiträge des Vereins bei dem nächsten quartalsweisen Einzug um 50% reduziert und es wird nur ein anteiliger Mitgliedsbeitrag abgebucht werden. Diese Reduzierung betrifft alle Mitglieder mit Ausnahme der Tennisabteilung, da der ordentliche Spielbetrieb während der vergangenen Monate ohnehin noch nicht begonnen hatte. Ein Anspruch auf eine solche Beitragsreduzierung besteht nicht, aber wir wollen uns damit bei unseren zahlreichen Mitgliedern für Ihre Treue in dieser außergewöhnlichen Zeit bedanken!
Wir freuen uns gemeinsam mit euch auf den Tag, an dem wir wieder gemeinsam und ohne Einschränkungen sportlich aktiv sein können, Waffeln am Sportplatz essen können und unsere starke Gemeinschaft in und um Winterscheid wieder voll auskosten können! Lasst uns bis dahin schrittweise und gemeinsam den Weg in einen normalen Sportbetrieb beschreiten.
Wann wir genau welches Sportangebot in welchem Rahmen wieder anbieten können, erfahrt ihr auf unserer Homepage und auf unserer Facebook Seite. Bei Fragen könnt ihr euch gerne an uns wenden.


Bleibt gesund und haltet Abstand!

Der Vorstand des TuS Winterscheid 1923 e.V.