EUROPALAUF Hennef Starter2

Unsere Jugendstarter waren wieder erfolgreich!

Am Samstag den 22. Juni starteten 6 Nachwuchsathleten des TuS Winterscheid beim Europalauf auf der 3,6km Strecke in ihren Altersklassen.
Bei extremen Regenfällen gingen die Kinder an den Start und zeigten vom Start weg, dass sie mehr als nur mitlaufen wollten.
Vom Zentrum in Hennef ging es über den Horstmannsteg einmal um den Allner See und in einem großen Bogen zum Zieleinlauf am Rathaus. Trotz der schlechten Wetterbedingungen war der Zieleinlauf gut besucht und entsprechend wurden die Läufer auf den letzten Metern angefeuert und gaben den letzten Rest an Energie ab, um einen schnellen Zieleinlauf erreichen zu können.

 

EUROPALAUF Hennef1

In der Altersklasse weiblich WU10 gelang es Ella Utscheid als erste, mit einer Zeit von 17:56 Minuten über die Ziellinie sprinten dicht gefolgt von Thea Kutscher in 18:07 Minuten, die damit Platz 2 belegen konnte.

Mira Beuth konnte mit 18:01 Minuten in der Altersklasse WU12 den 3ten Platz belegen und auch das Podium besteigen. Ebenfalls in der Altersklasse U12 männlich erreichte Henri Kutscher mit einer hervorragenden Zeit von 16:32 Minuten Platz 2.Bei diesen Laufleistungen der Podiumsbesucher konnten die mitgelaufenen Eltern die Zeiten der Schüler nicht halten und mussten den entsprechenden Rückstand in Kauf nehmen, liefen dafür aber stolz und außer Atem über die Ziellinie und wurden trotzdem von den Kindern für die erbrachte Leistung gelobt.

 

EUROPALAUF Hennef2

EUROPALAUF Hennef3Anna Hüllmann finishte mit einer Zeit von 23:29 Minuten und Moritz Beuth in 19:07 Minuten. Alle Sportler*innen haben sich bei diesem Lauf an Ihre eigenen Grenzen gebracht und waren im Ziel atemlos und erschöpft, aber jedem einzelnen Finisher konnte man den berechtigten Stolz über die hervorragende eigene Leistung ansehen.
Mia Utscheid lief den Lauf mit den Kindern als Begleiterin um zusätzlich zu motivieren und einen Laufbetreuer auf der Strecke zu haben.

Pünktlich zur Siegerehrung konnten die Regenschirme wieder eingepackt werden und die Kinder voller Stolz das Podest für das Siegerfoto besteigen.

Im Rahmen des Sportfestes der Winterscheider Wirbelwinde, die der TuS Winterscheid als Kooperationspartner mit seiner Jugendturnabteilung am 07.06.2024 organisiert hat, konnten die Familien das Kinderbewegunsabzeichen – kurz „KIBAZ“ – mit viel Spaß und Bewegung erturnen.

Die Idee für das KIBAZ dabei ist, Kinder schon früh für Bewegung, Spiel und Sport zu begeistern und ihnen im Sportverein die Möglichkeit zu geben, ihre Vorlieben, Stärken und Talente zu entdecken und auszubauen. Das KIBAZ besteht aus verschiedenen Bewegungsstationen für 3-6-jährige Kinder, die in Form eines Parcours ohne Zeitbegrenzung durchlaufen werden.

Das KIBAZ gibt zudem Eltern die Gelegenheit, mit ihren Kindern gemeinsam in Bewegung zu kommen und einen Anlass, stolz auf die Leistungen ihrer Kinder zu sein. Zudem Zeit zu bekommen, ihre Kinder zu beobachten und sie zu unterstützen, in dem sie einfach alles mitmachen und ausprobieren, denn einige Bewegungsbaustellen waren sicher auch eine kleine Herausforderung für die Eltern.

Die ganze Winterscheider Turnhalle war in Bewegung und wer eine kleine Pause brauchte, konnte sich mit leckeren Getränken, gesunden Snacks und leckeren Muffins und Kuchen stärken. Auch konnten sich die Kleinen schminken lassen und sich einfach auf einer Turnmatte draußen die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, denn die war den ganzen Tag für uns da.

Wir danken allen Übungsleitern und Helfern für dieses großartige Sportfest und freuen uns schon auf das nächste Sportfest, welches der TuS Winterscheid für seine Mitglieder anbieten wird.

Euer TuS Winterscheid 1923 e.V.

-als kinderfreundlicher Verein seit 2008 ausgezeichnet-

MontabauerTri A00006Am Sonntag den 9.6.2024 starteten für unseren TuS Winterscheid vier Triathletinnen in Montabaur beim Westerwald-Triathlon.
Dabei haben 2 Schülerinnen den ersten Triathlon ihres Lebens absolviert. Mit viel Aufregung und Nervosität im Bauch startete Mira Beuth (9) in der Altersklasse Schüler B auf der Distanz von 200m swim – 5km bike – 1km run und konnte in 31 Minuten und 25 Sekunden erfolgreich finishen.
Komplett erschöpft aber am Ende sehr Stolz konnte sie Familie und Freunde umarmen.
Thea Kutscher (9) startete ebenfalls das erste Mal bei einem Triathlon in der Wertung Schüler C und beendete mit den Distanzen 100m swim – 2km bike – 400m run in 12 Minuten 52 Sekunden ihren ersten Triathlon.
Auf der gleichen Distanz finishte Ella Utscheid (9) erfolgreich in einer Zeit von 12 Minuten 32 Sekunden schon den zweiten Triathlon in diesem Jahr. Auch diese beiden Athleten verausgabten sich vollkommen und brauchten im Ziel ein paar Minuten um sich zu sammeln und wieder zu Kräften zu kommen.

Mia Utscheid (15) startete in der Altersklasse Jugend A auf den Distanzen 500m swim – 12km bike – 3km run, einen Kurztriathlon. Mia finishte mit einer Zeit 58 Minuten und 20 Sekunden auf einem Podestplatz und konnte auf dem Treppchen den Pokal für den dritten Platz entgegennehmen.

MontabauerTri A00002Geschwommen wurde im beheizten Freibad, jeweils mit 4-6 Startern auf einer Bahn, was zu manchen kleineren Platzierungskämpfen zwischen den Teilnehmer*innen führte.
Die Radstreckenführung war für die kleinsten bis zu den erwachsenen Startern die Gleiche. So mussten die älteren Athleten die knapp 2km lange Runde sieben Mal durchfahren, Schüler B hatten 5 mal das Vergnügen und die jüngsten Starter absolvierten eine Runde. Für die mitgereisten Zuschauern ermöglichte es den Wettkampf permanent zu verfolgen und die Starter mehrfach lautstark anfeuern zu können. Die Athleten selbst konnten so ihre Konkurrenten auch immer im Auge behalten. Auf dieser Strecke galt es jedoch trotzdem pro Runde zwei Anstiege von einigen Höhenmetern zu bewältigen. Gleichzeitig bedeutete das für die Älteren 14 Anstiege auf 12 Kilometer Strecke.
Bei der Laufstrecke, die über befestigte Wege führte, handelte es sich um eine einfache Wendepunktstrecke. Das Ziel erreichten die Sportler dann wieder am Freibad und konnten sich erschöpft nach dem Sprint durch den Zielbogen mit Nahrung und Getränken versorgen.

Dank der großen Anzahl an Zuschauern wurden die Athleten permanent angefeuert und zu persönlichen Bestleistungen getrieben.
Noch Müde konnten alle 4 Starterinnen wieder nach Winterscheid zurück reisen. Der erste Schmerz war schon vor dem Eintreffen in Winterscheid unglaublichem Stolz gewichen.

 

 

MontabauerTri A00005

Am Sonntag den 26.5. starteten 8 Läufer und Läuferinnen des TuS Winterscheid beim PI Lauf in Neunkirchen.PILauf


PILauf 5Für die Jüngsten ging es beim Schülerlauf für Anna Hüllmann U12 (AK Platz 7), Mira Beuth U12 (AK Platz 3), Thea Kutscher U10 (AK Platz 4) und Ella Utscheid U10 (AK Platz 1) auf einer Strecke von 5,13 km an den Start.
Ella Utscheid konnte mit 30:11 Minuten Platz 2 der Gesamtwertung  des Schülerlaufs auf dem Podium einnehmen.

Moritz Beuth belegte Platz 3 beim Jugendlauf männlich, während das Podium des Jugendlauf weiblich mit Platz 1 von Elisabeth Simon 26:59 min und Platz 2 von Lea Kieser (AK1) 28:03 min belegt wurde.

Natalie Lindlahr belegte beim Jedermannlauf in der Gesamtwertung der weiblichen Teilnehmer Platz 3 in 30:35 Minuten (AK1).

Für alle Jugendstarter galt es die 5,13 km lange Laufstrecke über Feld und Waldwege zu bewältigen. Bei km 3,5 mit einer beachtlichen Steigung auf fast einem Kilometer Länge. Insgesamt mussten Kinder und Jugendlichen ca. 100 Höhenmeter bei bestem Laufwetter bewältigen. Im Ziel wurden die Läufer dann mit viel Jubel von Zuschauern und Eltern empfangen und konnten Ihre Medaillie entgegennehmen.

Als einziger Läufer über die Distanz von 13,431 km lief Alexander Bishcops in einer Zeit von 1:20:51 auf der stark profilierten Strecke mit 5 Anstiegen ins Ziel, auch er wurde von den begeisterten Zuschauern und seiner Familie empfangen.PILauf 2

 

Aber was ist denn der PI-Lauf in Neunkirchen überhaupt?

Wenn man die Marathonlänge durch eine mathematische Konstante, nämlich die Kreiszahl Pi – welche das Verhältnis eines Kreisumfangs zu seinem Durchmesser definiert – dividiert, hat man die wunderbare Streckenlänge von exakt 13,431 km. Dies ist nämlich die längste Verbindung im Kreis des Marathons, was schlaue Mathematiker natürlich schon wussten.

 

Wenn man die zu bewältigenden Höhenmeter berücksichtigt, nämlich 314 hm (Pi = 3,14) die es zu bewältigen gilt, steht die gelaufene Zeit völlig im luftleeren Raum.
Alle unsere Sportler waren nach dem Lauf mit ihren individuellen Leistungen zufrieden.

 

Für 2025 haben sich schon die nächsten Läufer gemeldet die nun ein Jahr Zeit haben zu trainieren um eine der beiden Strecken zu bewältigen. Vielleicht mit den eigenen Kindern.

 Hier gehts zum Video Pi Lauf 2024 | 26. Mai 2024 | UHD | LAUFEN & WALKEN - YouTube