Es gibt oft im Leben Dinge, über die wird geredet, geredet und geredet. Aber im Endeffekt kommt nichts dabei raus, weil niemand das Zepter übernimmt. Genauso eine Neverending Story war die Wiederaufnahme des Spielbetriebs einer zweiten Fußballmannschaft beim TuS Winterscheid. 

Nach mehr als 30 Jahren gibt es nun wieder zwei Seniorenmannschaften, die sonntags versuchen den TuS so gut es geht zu vertreten.

Es gebührt den Männern großer Respekt, dass es tatsächlich geklappt hat, eine zweite Mannschaft anzumelden. Trainer Daniel Rump hat die spannende, schwere, aber auch coole Aufgabe eine schlagkräftige Gemeinschaft zu formen. 

Es ist eine bunte Mischung aus erfahrenen Fußballern und jenen, die eine längere Schaffenspause hinter sich haben.

Es geht dabei zunächst nicht ums Ergebnis. Man erkennt nach den ersten Spielen bereits eine klasse Entwicklung, die darin mündete, dass beim Spitzenteam aus Höhe das Spiel beim Spielstand von 2:0 für unsere Jungs wegen Regen abgebrochen werden musste. Eine eher unverständliche Entscheidung des Schiedsrichters, aber egal; gibt weitaus Schlimmeres im Leben. Leider wurde das Spiel neu angesetzt und knapp verloren. Aber die Mannschaft hält in der Kreisliga C richtig gut mit. 

Natürlich gibt es das eine oder andere Mal eine höhere Niederlage. Aber die Jungs bleiben dabei und haben es verdient, dass sie in den Spielen gut unterstützt werden.

So oder so bleibt festzuhalten; die erste Mannschaft ist gut in die Saison gestartet und auch die zweite Mannschaft macht Freude. Der TuS lebt!

Fußball in Winterscheid ist und bleibt eine klasse Sache.

Wir hoffen die Zuschauer unterstützen weiterhin die beiden Mannschaften. Es gilt jeden Sonntag zu einem schönen und gemeinsamen Event zu machen.

Die erste und zweite Mannschaft freut sich auf euch!

Unsere erste Fußballmannschaft hat am gestrigen Sonntag völlig verdient drei Punkte im Heimspiel gegen die Zweitvertretung von Allner-Bödingen eingefahren.

Die Jungs kamen gut ins Spiel, mussten aber nach einer Unachtsamkeit das 0:1 per Kopfball hinnehmen. Doch es zeichnet die Truppe aus, einfach weiter zu machen. So legte unser Capitano Micha Fischer überlegt per Kopf auf Marcel Fürst ab, der den Ball ebenfalls per Kopfball zum Ausgleich versenkte.

Pause. 1:1. Gute Leistung. Aber die Jungs wollten mehr!

Es wurde auch mehr! Micha Fischer, Marvin Reitz und Marco Preuss sorgten für ein tolles 4:1-Spektakel, was die Entwicklung der Mannschaft in den letzten Wochen wiederspiegelt. Es wird ansehnlich kombiniert, aggressiv verteidigt, die Kopfballduelle werden gewonnen (nein, das ist kein Witz, sondern ernst gemeint!), Rückschläge wie das 0:1 werden in positive Energie umgemünzt:

Blickt man auf die eingesetzten Spieler fällt auf: Jeder Spieler, wirklich jeder Spieler, wird gebraucht.

Dazu kommt eine super Unterstützung von verschiedenen Personengruppen:

-          Die Frauen, die beim Verkauf hinter der Küchentheke helfen

-          Die zweite Mannschaft, die nach ihrem Spiel noch in großer Anzahl unsere Jungs anfeuerten

-          Die weiteren Fans des TuS, die wieder einmal für die entscheidende Motivation sorgten, wenn ein Tor erzielt worden war oder eine Aktion geglückt war

So stellt man sich einen perfekten Winterscheider Sonntag vor. Alle zusammen!

Das war eine gelungene Generalprobe für das anstehende Spitzenspiel am kommenden Sonntag um 15:15 Uhr in Herchen.

Vorher spielt am gleichen Ort um 13:00 Uhr auch unsere Zweite Mannschaft bei der Reserve aus Herchen.

Wir hoffen die Zuschauer unterstützen die beiden Mannschaften bei ihren sehr schweren Aufgaben. Wir brauchen euch und versuchen die Euphorie aus den vergangenen Wochen weiter hochzuhalten!

Der Himmel weinte am heutigen Sonntag bitterlich – ob das mit der bisherigen grandiosen Auswärtsausbeute der ersten Mannschaft von sage und schreibe 0 Punkten zusammenhing sei mal dahingestellt. Da kam es wohl gerade zur rechten Zeit, dass man heute beim Tabellenvorletzten antreten musste, der bisher nur ein Spiel siegreich gestalten konnte.

Von Beginn an spielte hier nur der TuS aus Winterscheid gegen einen extrem tiefstehenden Gegner, der nur darauf bedacht war, das Spiel zu zerstören. Dies gelang dem ASV aber nur so semi, denn unser Team zeichnete sich heute von Anfang an durch eine gute Ballsicherheit aus. Als man sich den Gegner etwas zurechtgespielt hatte, flankte in der 7. Minute Nico Lascheid den Ball Richtung Marvin Reitz. Dieser stand mit dem Rücken zum Tor, drehte sich und konnte sein langersehntes erstes Saisontor erzielen. Ca. 10 Minuten später wurde Wolfgang Fischer im Strafraum gelegt und sein Bruder Michael Fischer konnte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 verwandeln. Kurz vor dem Pausentee konnte der TuS die Führung noch erhöhen. Eine tolle Flanke von links von Flolle De Bruyne fand M. Reitz, der den Ball per Kopf klug auf den vollstreckenden M. Fischer ablegte -3:0!

Nach der Halbzeit rannte man den Gegner noch früher in dessen eigenen Hälfte an, was zu noch mehr Fehlern der Gastgeber führte. Das 4:0 erzielte abermals M. Reitz nach Vorarbeit von M. Fischer. Reitz hatte jetzt scheinbar Blut geleckt und wollte nur noch eins: Tore, Tore, Tore. Das 5:0 ging wieder auf seine Kappe, nachdem Gunnar Pütz mit einem Heber M. Fischer gut in Szene setzte, der vor dem Tor uneigennützig auf Reitz querlegte. Auch das 6:0 erzielte wieder M. Reitz nach scharfer Hereingabe des eingewechselten Marco Preuss und konnte somit einen ganz starken Viererpack schnüren. Auch Blerim Neziraj durfte sich in die Torschützenliste einreihen, nachdem er einen seiner im ganzen Rhein-Sieg-Kreis berüchtigten Freistöße mit viel Effet Richtung Tor schickte. Der gegnerische Torwart konnte den Ball nicht mehr aus dem Eck fischen. Des Weiteren ergaben sich noch gute Chancen für G. Pütz und Patrick Moll, die allerdings nicht den Weg ins Tor fanden. Für den Endstand von 8:0 sorgte dann G. Pütz mit einem Distanzschuss aufs kurze Eck. Lob auch an unseren Torwart Patrick Bimbös und die Abwehr, die nicht viel zu tun hatten, wenn sie gefordert waren, aber zur Stelle waren und so für das erste Zu-Null-Spiel sorgten. Das „Zu Null“ war in der Nachspielzeit noch stark gefährdet, denn nach einem rüden Einsteigen von P. Moll im Strafraum, der die Schere auspackte und dem Gegner von hinten die Beine zermetzelte, blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. (Spaß! Der Elfer war ein Geschenk des Schiedsrichters) Unsere Katze Patrick Bimbös konnte den Elfer allerdings ganz stark in Handballkeepermanier noch mit den Beinen abwehren, so dass es beim 8:0 Auswärtserfolg blieb.

Nächsten Sonntag steht um 15 Uhr das nächste Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SV Allner-Bödingen an. Über viele Fans würden wir uns wie immer sehr freuen.

Seit nunmehr einem Jahr gibt es unsere Jugendvolleyball-Mannschaft. Die Gruppe der Jugendlichen ab 14 Jahre wurde sehr gut aufgenommen und nur kurze Zeit später wurde noch eine weitere Gruppe für U14 gegründet. Mit 16 Jugendlichen konnte das Ü14 Team bereits Spielerfahrung in ersten Freundschaftsspielen sammeln. Auch wenn nicht jedes Match gewonnen wurde, hat es allen großen Spaß gemacht.

Unsere Jugendvolleyballtrainerinnen haben in den Ferien im Zusammenhang mit dem Ferienpass über die Gemeinde an allen Juli-Samstagen ein Kinder- und ein Jugendvolleyballtraining angeboten. Auch dieses Angebot wurde bestens angenommen. An dieser Stelle bedenkt sich der TuS bei Melanie und Anja für Ihren großen Einsatz. Jeden Samstag und auch in der Ferien genießen die Kinder und Jugendlichen das Volleyballtraining. Wer Interesse am Training hat, kann sich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.
Vielen Dank nochmal - Euer TuS Winterscheid 1923 e.V.